Home  >  News + Events  >  PDF
PDF Startseite Warenkorb aufrufen Drucken Diese Seiten per E-mail empfehlen Texte ganz anzeigen
In dieser Rubrik finden Sie Informationen zu PDF.
Callas - PDF/X-3 im Einsatz Callas - PDF/X-3 im Einsatz Callas - PDF/X-3 im Einsatz Callas - PDF/X-3 im Einsatz
Teilnehmer der Veranstaltung werden mit der von Olaf Druemmer und Stephan Jaeggi ausgearbeiteten ISO-Norm PDF/X-3 vertraut gemacht, die auf dem besten Wege ist, sich als weltweit gueltiger Standard für den Austausch digitaler Druckvorlagen zwischen Druckereien, Repro-Dienstleistern, Agenturen und Kunden zu etablieren.

Mit deutlich praxisorientierter Ausrichtung wird den Teilnehmern vermittelt, wie sich ein Workflow mit PDF/X-3 gestaltet, welche konkreten Voraussetzungen fuer die praktische Umsetzung erfuellt sein muessen und welchen Nutzen der Umstieg auf eine standardisierte Vorgehensweise bringt.

Es werden Fragen geklaert, wie:

Was ist eigentlich PDF/X-3?
Was ist der Unterschied zu PDF?
Kann ich PDF/X-3 mit Adobe Acrobat erstellen?
Wo macht PDF/X-3 Sinn?
Optimiertes PDF - oder: Wie erstellt man eigentlich eine PDF/X-3-Datei, und wie prueft man ihre Qualitaeten?
Acrobat Distiller für PDF/X-3 einstellen.
Die 'PDF/X-3 Edition' von pdfInspektor2.
Was hat PDF/X-3 mit Color Management und Proofen zu tun?
Wann und wofuer braucht man ICC-Profile?

Der Workflow vor dem Versand: Daten aufbereiten - Photoshop, Freehand, Illustrator, QuarkXPress, InDesign unter Mac und Windows.

Annahme von digitalen Druckvorlagen: Daten pruefen. Farbliche Verbindlichkeit sicherstellen. Korrekturen in letzter Minute - neue Daten anfordern oder PDF/X-3-Dateien editieren - wer traegt die Verantwortung.

Mitarbeiter und Kunden an auf PDF/X-3 basierende Arbeitsweisen heranfuehren.
Probier-Projekte. Weiterbildungsunterlagen. Kochrezepte, die man sich neben den Rechner legt. Vorteile herausarbeiten und kommunizieren.
http://www.callas.de
Teilnehmer der Veranstaltung werden mit der von Olaf Druemmer und Stephan Jaeggi ausgearbeiteten ISO-Norm PDF/X-3 vertraut gemacht, die auf dem besten Wege ist, sich als weltweit gueltiger Standard für den Austausch digitaler Druckvorlagen zwischen Druckereien, Repro-Dienstleistern, Agenturen und Kunden zu etablieren.

Mit deutlich praxisorientierter Ausrichtung wird den Teilnehmern vermittelt, wie sich ein Workflow mit PDF/X-3 gestaltet, welche konkreten Voraussetzungen fuer die praktische Umsetzung erfuellt sein muessen und welchen Nutzen der Umstieg auf eine standardisierte Vorgehensweise bringt.

Es werden Fragen geklaert, wie:

Was ist eigentlich PDF/X-3?
Was ist der Unterschied zu PDF?
Kann ich PDF/X-3 mit Adobe Acrobat erstellen?
Wo macht PDF/X-3 Sinn?
Optimiertes PDF - oder: Wie erstellt man eigentlich eine PDF/X-3-Datei, und wie prueft man ihre Qualitaeten?
Acrobat Distiller für PDF/X-3 einstellen.
Die 'PDF/X-3 Edition' von pdfInspektor2.
Was hat PDF/X-3 mit Color Management und Proofen zu tun?
Wann und wofuer braucht man ICC-Profile?

Der Workflow vor dem Versand: Daten aufbereiten - Photoshop, Freehand, Illustrator, QuarkXPress, InDesign unter Mac und Windows.

Annahme von digitalen Druckvorlagen: Daten pruefen. Farbliche Verbindlichkeit sicherstellen. Korrekturen in letzter Minute - neue Daten anfordern oder PDF/X-3-Dateien editieren - wer traegt die Verantwortung.

Mitarbeiter und Kunden an auf PDF/X-3 basierende Arbeitsweisen heranfuehren.
Probier-Projekte. Weiterbildungsunterlagen. Kochrezepte, die man sich neben den Rechner legt. Vorteile herausarbeiten und kommunizieren.
http://www.callas.de
Teilnehmer der Veranstaltung werden mit der von Olaf Druemmer und Stephan Jaeggi ausgearbeiteten ISO-Norm PDF/X-3 vertraut gemacht, die auf dem besten Wege ist, sich als weltweit gueltiger Standard für den Austausch digitaler Druckvorlagen zwischen Druckereien, Repro-Dienstleistern, Agenturen und Kunden zu etablieren.

Mit deutlich praxisorientierter Ausrichtung wird den Teilnehmern vermittelt, wie sich ein Workflow mit PDF/X-3 gestaltet, welche konkreten Voraussetzungen fuer die praktische Umsetzung erfuellt sein muessen und welchen Nutzen der Umstieg auf eine standardisierte Vorgehensweise bringt.

Es werden Fragen geklaert, wie:

Was ist eigentlich PDF/X-3?
Was ist der Unterschied zu PDF?
Kann ich PDF/X-3 mit Adobe Acrobat erstellen?
Wo macht PDF/X-3 Sinn?
Optimiertes PDF - oder: Wie erstellt man eigentlich eine PDF/X-3-Datei, und wie prueft man ihre Qualitaeten?
Acrobat Distiller für PDF/X-3 einstellen.
Die 'PDF/X-3 Edition' von pdfInspektor2.
Was hat PDF/X-3 mit Color Management und Proofen zu tun?
Wann und wofuer braucht man ICC-Profile?

Der Workflow vor dem Versand: Daten aufbereiten - Photoshop, Freehand, Illustrator, QuarkXPress, InDesign unter Mac und Windows.

Annahme von digitalen Druckvorlagen: Daten pruefen. Farbliche Verbindlichkeit sicherstellen. Korrekturen in letzter Minute - neue Daten anfordern oder PDF/X-3-Dateien editieren - wer traegt die Verantwortung.

Mitarbeiter und Kunden an auf PDF/X-3 basierende Arbeitsweisen heranfuehren.
Probier-Projekte. Weiterbildungsunterlagen. Kochrezepte, die man sich neben den Rechner legt. Vorteile herausarbeiten und kommunizieren.
http://www.callas.de
Teilnehmer der Veranstaltung werden mit der von Olaf Druemmer und Stephan Jaeggi ausgearbeiteten ISO-Norm PDF/X-3 vertraut gemacht, die auf dem besten Wege ist, sich als weltweit gueltiger Standard für den Austausch digitaler Druckvorlagen zwischen Druckereien, Repro-Dienstleistern, Agenturen und Kunden zu etablieren.

Mit deutlich praxisorientierter Ausrichtung wird den Teilnehmern vermittelt, wie sich ein Workflow mit PDF/X-3 gestaltet, welche konkreten Voraussetzungen fuer die praktische Umsetzung erfuellt sein muessen und welchen Nutzen der Umstieg auf eine standardisierte Vorgehensweise bringt.

Es werden Fragen geklaert, wie:

Was ist eigentlich PDF/X-3?
Was ist der Unterschied zu PDF?
Kann ich PDF/X-3 mit Adobe Acrobat erstellen?
Wo macht PDF/X-3 Sinn?
Optimiertes PDF - oder: Wie erstellt man eigentlich eine PDF/X-3-Datei, und wie prueft man ihre Qualitaeten?
Acrobat Distiller für PDF/X-3 einstellen.
Die 'PDF/X-3 Edition' von pdfInspektor2.
Was hat PDF/X-3 mit Color Management und Proofen zu tun?
Wann und wofuer braucht man ICC-Profile?

Der Workflow vor dem Versand: Daten aufbereiten - Photoshop, Freehand, Illustrator, QuarkXPress, InDesign unter Mac und Windows.

Annahme von digitalen Druckvorlagen: Daten pruefen. Farbliche Verbindlichkeit sicherstellen. Korrekturen in letzter Minute - neue Daten anfordern oder PDF/X-3-Dateien editieren - wer traegt die Verantwortung.

Mitarbeiter und Kunden an auf PDF/X-3 basierende Arbeitsweisen heranfuehren.
Probier-Projekte. Weiterbildungsunterlagen. Kochrezepte, die man sich neben den Rechner legt. Vorteile herausarbeiten und kommunizieren.
http://www.callas.de
Callas - PDF/X-3 im Einsatz Callas - PDF/X-3 im Einsatz PDF2002 on Tour pdfToolbox2: Inspektion, Korrektur und Optimierung im Paket
pdfToolbox2: Inspektion, Korrektur und Optimierung im Paket
Teilnehmer der Veranstaltung werden mit der von Olaf Druemmer und Stephan Jaeggi ausgearbeiteten ISO-Norm PDF/X-3 vertraut gemacht, die auf dem besten Wege ist, sich als weltweit gueltiger Standard für den Austausch
digitaler Druckvorlagen zwischen Druckereien, Repro-Dienstleistern, Agenturen und Kunden zu etablieren.

Mit deutlich praxisorientierter Ausrichtung wird den Teilnehmern vermittelt, wie sich ein Workflow mit PDF/X-3 gestaltet, welche konkreten Voraussetzungen fuer die praktische Umsetzung erfuellt sein muessen und welchen Nutzen der Umstieg auf eine standardisierte Vorgehensweise bringt.

Es werden Fragen geklaert, wie:

Was ist eigentlich PDF/X-3?
Was ist der Unterschied zu PDF?
Kann ich PDF/X-3 mit Adobe Acrobat erstellen?
Wo macht PDF/X-3 Sinn?
Optimiertes PDF - oder: Wie erstellt man eigentlich eine PDF/X-3-Datei, und wie prueft man ihre Qualitaeten?
Acrobat Distiller für PDF/X-3 einstellen.
Die 'PDF/X-3 Edition' von pdfInspektor2.
Was hat PDF/X-3 mit Color Management und Proofen zu tun?
Wann und wofuer braucht man ICC-Profile?

Der Workflow vor dem Versand: Daten aufbereiten - Photoshop, Freehand, Illustrator, QuarkXPress, InDesign unter Mac und Windows.

Annahme von digitalen Druckvorlagen: Daten pruefen. Farbliche Verbindlichkeit sicherstellen. Korrekturen in letzter Minute - neue Daten anfordern oder PDF/X-3-Dateien editieren - wer traegt die Verantwortung.

Mitarbeiter und Kunden an auf PDF/X-3 basierende Arbeitsweisen heranfuehren.
Probier-Projekte. Weiterbildungsunterlagen. Kochrezepte, die man sich neben den Rechner legt. Vorteile herausarbeiten und kommunizieren.
http://www.callas.de
Teilnehmer der Veranstaltung werden mit der von Olaf Druemmer und Stephan Jaeggi ausgearbeiteten ISO-Norm PDF/X-3 vertraut gemacht, die auf dem besten Wege ist, sich als weltweit gueltiger Standard für den Austausch
digitaler Druckvorlagen zwischen Druckereien, Repro-Dienstleistern, Agenturen und Kunden zu etablieren.

Mit deutlich praxisorientierter Ausrichtung wird den Teilnehmern vermittelt, wie sich ein Workflow mit PDF/X-3 gestaltet, welche konkreten Voraussetzungen fuer die praktische Umsetzung erfuellt sein muessen und welchen Nutzen der Umstieg auf eine standardisierte Vorgehensweise bringt.

Es werden Fragen geklaert, wie:

Was ist eigentlich PDF/X-3?
Was ist der Unterschied zu PDF?
Kann ich PDF/X-3 mit Adobe Acrobat erstellen?
Wo macht PDF/X-3 Sinn?
Optimiertes PDF - oder: Wie erstellt man eigentlich eine PDF/X-3-Datei, und wie prueft man ihre Qualitaeten?
Acrobat Distiller für PDF/X-3 einstellen.
Die 'PDF/X-3 Edition' von pdfInspektor2.
Was hat PDF/X-3 mit Color Management und Proofen zu tun?
Wann und wofuer braucht man ICC-Profile?

Der Workflow vor dem Versand: Daten aufbereiten - Photoshop, Freehand, Illustrator, QuarkXPress, InDesign unter Mac und Windows.

Annahme von digitalen Druckvorlagen: Daten pruefen. Farbliche Verbindlichkeit sicherstellen. Korrekturen in letzter Minute - neue Daten anfordern oder PDF/X-3-Dateien editieren - wer traegt die Verantwortung.

Mitarbeiter und Kunden an auf PDF/X-3 basierende Arbeitsweisen heranfuehren.
Probier-Projekte. Weiterbildungsunterlagen. Kochrezepte, die man sich neben den Rechner legt. Vorteile herausarbeiten und kommunizieren.
http://www.callas.de
»PDF2002 on Tour« – Stephan Jaeggi und Bernd Zipper vom 23. Oktober bis 4. November 2002 wieder auf Vortragstour

PDF für Publisher – Innovationen, Praxislösungen und Trends«, so lautet das Motto der PDF2002-Tour mit den beiden PDF-Experten Stephan Jaeggi und Bernd Zipper. In Kooperation mit Adobe Systems Deutschland präsentiert das Referenten-Duo vom 23.10. bis 4.11.2002 im Rahmen eines Tagesseminars aktuelle Lösungen und beispielhafte Anwendungen rund um das PDF-Dateiformat. Zielgruppe der von Hamburg, via Hannover, Düsseldorf, Frankfurt, Zürich nach München führenden Vortragstour sind nicht nur Experten, Entscheider und Praktiker aus der Druck- und Medienindustrie, sondern auch Produktioner und „Enterprise-Publisher“ aus Handel, Industrie und Behörden. Der von Agfa, Esko-Grafics, EFI, Enfocus, Fujifilm und Heidelberger Druckmaschinen unterstützte Vortragsevent geht mit der diesjährigen Tour ins dritte Jahr und garantiert durch die beiden Protagonisten ein umfassendes und kompaktes Know-How-Update. Besondere Highlights der 2002-Tour werden u.a. die – europaweit exklusive – Vorstellung der Ergebnisse des PDF-Shootouts des US-Fachmagazins Seybold Report und das Topthema „Dynamische PDF-Generierung in der Praxis“ sein. Auch der neue ISO-Standard PDF/X wird selbstverständlich ein wichtiges Thema sein. Außerdem stellen die beiden Experten interessante neue PDF-Tools und -Anwendungen vor und beleuchten wie immer kritisch und kompetent Pro- und Contra. Die Vortragstour, die im Jahr 2001 von mehr als 1000 Teilnehmern besucht wurde, wird auch von der Fachpresse breit unterstützt. Neben dem Deutschen Drucker, der Publishing Praxis, der Macwelt, dem Macprofiler, dem US-Fachmagazin Seybold Report und dem Schweizer Publisher unterstützen auch die Internet-Magazine publish.de, tecchannel.de, macnews.de, und pdfnews.de die PDF2002-Tour.
»Nach drei Jahren ist PDF2002 on Tour fast schon so etwas wie eine Pflichtveranstaltung für viele PDF-Anwender geworden. Unsere Art und Weise, komplexe Themen praktisch und handhabbar zu präsentieren und unsere eindeutige Kommentierung, machen die Tour für viele Teilnehmer zu einem wichtigen Werkzeug zur Vorbereitung von strategischen Entscheidungen in ihrer Werbe- und Drucksachenproduktion“, so Stephan Jaeggi – der mit seinen Analysen und Marktbeobachtungen international bekannt ist. Auch Bernd Zipper, Berater und Autor, ist vom Konzept von PDF2002 on Tour überzeugt: „Die Kommentare der Teilnehmerbefragungen der letzten Jahre sind eindeutig – nur selten wird wohl ein derart kompakter Überblick geboten, dass sich Profis wie Einsteiger bei unseren Veranstaltungen gut »aufgehoben« fühlen. Auf Wunsch vieler Teilnehmer wird der Event in diesem Jahr als Ganztagesveranstaltung durchgeführt.“
»PDF2002 on Tour« findet jeweils in ausgesuchten Konferenzhotels in zentraler Lage statt. Unter (0049) +700-94726633 bietet der Veranstalter eine Informationshotline (werktags, von 10.00 – 16.00 Uhr) an. Weitere Informationen, sowie die Möglichkeit zur Online-Anmeldung, sind auf der Internet-Seite http://www.pdf2002.de zu finden.
http://www.pdf2002.de
Aus drei mach eins – die aktuellen callas Acrobat Plug-Ins gibt es jetzt im Paket: die pdfToolbox2 enthält pdfColorConvert, pdfLayerMaker sowie das gerade vorgestellte pdfCorrect.
pdfmarkt.de

Copyright © 1998 - 2017 s Jochen Günther Training & Consulting s St.-Cajetan-Str. 18 s 81669 München s  Tel.: 089 / 98 29 12 20 s Fax: 089 / 98 29 12 21 s E-Mail über unser Kontaktformular